Montags bis Freitags

10:00 - 19:30 Uhr

Samstag

Nov - Mrz: 10 - 18 Uhr | Apr - Okt: 10 - 16 Uhr

Wie macht man das Gute noch besser? Helmhersteller Alpina hat sich das auch gefragt und am Erfolgsmodell Alpina Jump das ein oder andere verändert. hier erfahrt ihr, was am Alpina Jump 2.0 anders ist...
Auch bei Nitro rattert die Innovations-Maschine unermüdlich weiter. Wir erklären Euch, was es in diesem Winter Neues bei den Boots gibt...

Luv, Luv, Luv: Neue Damen-Ski von K2

Im zweiten Teil unseres Interviews erzählt uns Freeriderin Julia Neumann von der K2
Women´s Alliance, was das Besondere an der neuen K2 Luv-Serie ist und welcher Ski für welche Fahrerin der richtige ist…
Vor zwanzig Jahren war K2 der erste Hersteller, der Frauen-Ski zum Thema gemacht hat. Und auch heute noch sind sie ganz weit vorn: Mit der Women´s Alliance hat K2 ein Team von Top-Skifahrerinnen zusammengestellt. Im ersten Teil unseres Interviews verrät uns die Freeriderin Julie Neumann, wie sie in die K2 Women´s Alliance gekommen ist, und was sie da so macht.
Ein Ski für alle Lebenslagen: Geht das überhaupt? Mit der Deacon-Serie versucht Völkl, das beste aus Racecarver und Allmountain-Ski zu verbinden.
Von Fischer gibt es viele Modelle, die auf den ersten Blick recht ähnlich sind. Welche Unterschiede es gibt und warum sie wichtig sind, erklären wir hier.
Seit drei Generationen im Familienbesitz: Der mittelständische Handschuh-Hersteller Ziener beweist, dass es nicht immer riesige Aktienunternehmen braucht, um höchste Qualität auf neuestem Stand herzustellen.
Salomon hat sich gefragt, warum wir eigentlich Ski fahren. Das Ergebnis: es geht um den Blast!
Warum heißen die Nordica Dobermann eigentlich Dobermann? Weil sie wie die Hunderasse kraftvoll und elegant sind.
Skandinavier sind bekannt für gutes Design und Finnland für raues Wetter. Kein Wunder also, dass die Skibekleidung des finnischen Herstellers Lutha Funktionalität und Stil vereint...
Wie es in einem Familienbetrieb so ist, trifft man auf dem CMP-Werksgelände nicht nur den jetzigen Chef Fabrizio Campagnolo, sondern auch den „heimlichen“ Chef, den Senior Georgio Campagnolo der nicht aus seiner Haut kann und täglich über Firmengelände „flaniert“. Er hat mit dem täglichen Stress des Geschäftes nichts mehr zu tun und ist in Plauderlaune und so erzählt er von über einem halben Jahrhundert Familien- und Unternehmensgeschichte...
Bei seinem Besuch im Firmensitz von CMP erwarten unseren Chef Dirk Iserlohe einige Überraschungen, interessante Einblicke in die Firmengeschichte und ein überaus freundlicher Empfang...
2 von 6