Montags bis Freitags

Apr - Okt 10:00 - 18:30 Uhr

Samstags

Apr - Okt 10:00 - 16:00 Uhr

Mehr Technik, weniger Gewicht: Head Shape

Mehr ist weniger und deshalb ist weniger mehr. Klingt unlogisch und verwirrend?

Die Ski-Ingenieure von Head versuchen das Gegenteil zu beweisen. Sie haben sich nämlich vorgenommen, einen Ski zu bauen, bei dem Gewicht und Komplexität auf das Nötigste reduziert sind, der aber zugleich stabiler, robuster und sportlicher ist. Und um das zu schaffen, haben sie diesen Ski ausgerechnet mit den neuesten Technologien und besten Materialien geradezu vollgestopft.

(Technologie + Innovation) - (Gewicht+Schnickschnack) = (Vielseitigkeit + Fahrspaß) = Head Shape

Die Formel lautet: Wenn man mehr Technologie und Innovation reinsteckt, kommt weniger Gewicht und Überflüssiges raus, und das sorgt für mehr Vielseitigkeit und Fahrspaß. Das Resultat: die neue Shape-Serie von Head.

Aber geht die Formel auch auf? Schauen wir uns doch einmal an, was dabei herausgekommen ist!

Die Flaggschiffe der Serie sind der Head Shape e-V10 und der Head Shape e-V8. Und in beiden steckt eine ganze Menge drin.

Fangen wir einmal mit den Materialien an: Vom Kern aus Karubaholz, das mit seiner geringen Dichte für die perfekte Balance von niedrigem Gewicht und Robustheit steht, über die Carbon-Einlagen bis hin zu der Verstärkung aus dem ultraleichten, ultraharten Wundermaterial Graphene, ist alles auf ein Ziel ausgerichtet: einen superleichten Ski zu bauen, der durch hervorragende Fahreigenschaften und perfekten Halt besticht.

Damit das funktioniert, müssen die ganzen schönen Materialien natürlich sinnvoll angeordnet werden. Das fängt schon bei der Gewichtsverteilung an: In Schaufel und Ski-Ende sind die Shape-Ski etwas dicker als herkömmliche Allmountain-Carver und unter der Bindung etwas dünner. Das sorgt für eine problemlose Skiführung einer- und einen ausgewogenen Flex ohne viel Kraftaufwand andererseits. Das über die Skimitte verlaufende Performance-Backbone sorgt zusätzlich für eine weitere Optimierung des Gewichts.

Doch auch die Geometrie der Head V-Shape-Ski ist etwas Besonderes: die charakteristische Form, die sich aus einer breiten Schaufel bei gleichbleibender Mittelbreite ergibt, sorgt für einen stärkeren Einzug und unterstützt den Fahrer so bei der Schwungeinleitung und ermöglicht ein leichteres Drehen. Das schmale Ski-Ende hingegen nimmt etwas Aggressivität aus dem Schwungende und ermöglicht ein agiles und kraftsparendes Fahren unter allen Bedingungen.

Noch besser werden die Fahreigenschaften durch das bewährte Era 3.0-Konzept: Die Ski der Shape-Serie haben einen Allride-Rocker, um die Schwungeinleitung und das Fahren auf weichem Untergrund zu erleichtern. Dank des progressiven Radius und der Intellifibers in der Skispitze, werden dennoch ein schneller Kantengriff und eine ruhige Schaufel garantiert.

Und nicht nur die Schaufel bleibt ruhig! Damit der ganze Ski auch bei schwierigen Pistenverhältnissen immer ruhig und zuverlässig die Spur hält, hat Head in der neuen Shape-Serie mit dem EMC (Electronic Management Circuit) das weltweit einzige elektronische Ski-Dämpfungssystem verbaut, das negative Vibrationen aus den Ski herausfiltert und so für eine optimal Anpassung an Fahrstil und Gelände sorgt.

Mehr über das EMC findest Du in unserem Artikel über Heads neue Supershape-Serie.

So viel zu dem, was drinsteckt. Aber was kommt dabei raus?

Head Shape e-V10 und Head Shape e-V8: Vielseitigkeit für sportliche Fahrer

So viel lässt sich sagen: Der Head Shape e-V10 und der Head Shape e-V8 sind wirklich erstaunlich vielseitige Ski für sportliche Fahrer. Ob man nun scharfe Schwünge auf der frisch präparierten Piste ziehen will oder abseits durch den Tiefschnee pflügen: beide Ski bieten guten Griff auf hartem Untergrund und gleiten leicht über Powder und Sulz hinweg. Und nicht nur das: Sie machen es zwar anstandslos mit, wenn man sie richtig fordert und Vollgas gibt, aber sie zwingen nicht dazu, immer sportlich zu fahren, sondern erlauben einem auch noch, die gemütliche Abfahrt kurz vor dem Einkehrschwung kraftsparend zu absolvieren.

Dank der etwas größeren Mittelbreite ist der Shape e-V10 sicherlich eher ein Allmountain-Spezialist für geübte Fahrer, die auch das Gelände lieben und auf der Piste wie neben ihr fahren wollen, während der Shape e-V8 mit seiner 75mm-Taille ein Universalist ist, der unter allen Bedingungen glänzen kann.

Head Shape V5: Leichter wird`s nicht

Der Head Shape e-V5 ist der kleine Bruder der beiden und mit seinem Teilholzkern noch kraftsparender zu fahren und leichter zu drehen. Das macht ihn zu einem spielerischen Leichtgewicht für mittelsportliche Fahrer, die von morgens bis abends Spaß haben wollen.

Unser Fazit: Die Formel geht auf. Bei den Shape-Modellen von Head ist wirklich für jeden etwas dabei, und Fahrspaß ist bei allen Pistenverhältnissen garantiert.