Montags bis Freitags

10:00 - 18:00 Uhr

Samstag

Nov - Mrz: 10 - 18 Uhr | Apr - Okt: 10 - 16 Uhr

Tecnica Mach 1: Für den vollen Fokus auf den perfekten Moment

Was macht eigentlich einen guten Skischuh aus? Die meisten Skifahrer würden wohl nach einigem Nachdenken etwas antworten wie: Der perfekte Skischuh sollte seine Funktion so gut erfüllen, dass ich ihn beim Skifahren kaum bemerke, und ich jeden Moment genießen kann. Damit wir Skifahrer bei der Abfahrt möglichst wenig an unsere Skischuhe denken müssen, müssen die Hersteller von Skischuhen jede Menge Gehirnschmalz in die Entwicklung ihrer Produkte stecken. Matteo Murer, Produktmanager bei Tecnica Skiboots, erklärt uns im Interview, wie in den Skischuhen der Tecnica-Mach-Serie Expertise und Handwerkskunst zusammenkommen, um jedem Skifahrer den perfekten Pistenmoment zu ermöglichen.

Passform und Halt dank anatomischer Konstruktion

Die wichtigsten Eigenschaften, die ein Skischuh benötigt, um nicht negativ aufzufallen, sind sicherlich Passform und Halt. Matteo Murer sieht das genauso: „Passform und Halt im Skischuh sind extrem wichtig, um Spaß zu haben und sicher Ski zu fahren“, sagt er und fügt hinzu,: „Wenn zum Beispiel Knöchel und Ferse fest sitzen sollen, dann müssen die Schale und der Innenschuh entsprechend vorgeformt werden. Je mehr und präziser, desto besser – es wird aber auch immer aufwändiger für uns. In diesem Jahr haben wir diese Kunst der Schuhmacherei auf ein ganz neues Level gehoben.“

Das Resultat der Entwicklungsarbeit lässt sich mit bloßem Auge erkennen: „Auf den ersten Blick fällt an den Schuhen der Mach-Serie die anatomische Form der Schale auf“, erläutert Murer, „Auch die Innenschuhe werden komplett maßgeschneidert und sehen jetzt fast so anatomisch aus wie ein Gipsabdruck des Beins – nur werden sie eben aus vielen unterschiedlichen Materialien gefertigt. Immer perfekt für die jeweilige Stelle.“

Aber wie kann ein Schuh, und sei er auch noch so anatomisch geformt, jedem Skifahrer passen? „Damit der Schuh trotz der anatomischen Form jedem Skifahrer passt“, erklärt Maurer, „bieten wir in jeder Schuhgröße unterschiedliche Volumen an. Für breite, schmale, hohe oder flache Füße.“

Tecnica Mach 1 130: Kraftübertragung, Kontrolle, Komfort

Und auch an die verschiedenen Könnensstufen der Fahrer wird im Hause Tecnica gedacht. Besonders herausragend ist in diesem Winter sicherlich der brandneue Tecnica Mach 1 LV 130, findet Maurer: „Das ist schon ein Schuh für hochsportliche Fahrer mit schmalen Füßen, denen die Passform auch wichtig ist und die kraftvoll und präzise Skifahren. Deshalb haben wir auch eine Konstruktion entwickelt, bei der Schale und Innenschuh im Wadenbereich des Schafts auf der Innen- und Außenseite in unterschiedlichen Materialstärken gearbeitet sind. Die Innenseite ist dadurch deutlich härter als die Außenseite – für direkte Kraftübertragung in der Schwungsteuerung. Auf der Außenseite konnten wir dagegen Gewicht einsparen.“

Aber auch für Fahrer, die ebenso großen sportlichen Ambitionen aber nicht ganz so schmale Füße haben, finden sich mit dem Tecnica Mach 1 MV 130 für mittlere Füße und dem Tecnica Mach 1 HV 130 für breite Füße Schuhe, die für hochsportliches Pistenskifahren und die perfekte Kombination aus direkter Kraftübertragung, optimaler Kontrolle und Komfort stehen.

Fahrer, die einen etwa moderateren Fahrstil pflegen, finden ihr Modell im Tecnica Mach 1 MV 110 für mittlere Füße oder im Tecnica Mach 1 HV 110 für breitere Füße. Beide Modelle bestechen durch dieselben Eigenschaften wie die Top-Modelle, sind bloß etwas weniger hart in der Vorwärtsbeugung.

Tecnica Mach 1 W: Warme Füße dank Merinowolle

Auch die Tecnica-Mach-Damenschuhe können mit denselben Eigenschaften aufwarten wie die Herrenschuhe - und noch mit etwas mehr: Sowohl beim schmalen und sehr sportlichen Tecnica Mach 1 LV 105 W als auch beim etwas moderateren und breiteren Tecnica Mach 1 MV 95 W fertigt Tecnica die Innenschuhe aus Merinowolle mit Celliant Mikrokristallen. Sie wandeln die Körperwärme in Infrarotstrahlung um, regen so die Blutzirkulation an und sorgen für warme Füße. Ein zusätzliches Highlight ist das integrierte Lift-Lock-System, wodurch die Schnallen nach dem Öffnen in einem 45° Winkel verharren und so das An- und Ausziehen erleichtern.

Perfekte Anpassbarkeit dank Dual Density und C.A.S.-Schale

Aber was, wenn der Schuh trotz alledem noch immer nicht ganz perfekt sitzt? Matteo Murer hat auch auf diese Frage eine Antwort: „Falls der Fuß sehr speziell ist, können wir sowohl die Schale als auch den Innenschuh komplett bearbeiten. Das heißt: erwärmen und formen, schleifen oder ausbeulen – bis alles perfekt passt. Das ist der Anspruch, den wir für jeden unserer Kunden haben. Und unsere geschulten Fachhändler setzen das vor Ort um.“

Damit das möglichst gut gelingt, hat Tecnica einen Innenschuh entwickelt, bei dem die Materialien unterschiedliche Dichten aufweisen (Dual Density). Das ist optimal für längere Haltbarkeit und jegliche Art von Anpassungen. Dank der Materialwahl verringert sich deutlich die Verdichtung des Innenschuhs im Laufe der Zeit, die Passform bleibt somit lange erhalten.

Auch die C.A.S.-Schalen der Mach-Serie von Tecnica weisen mit den kleinen Einkerbungen in der Oberfläche eine Besonderheit auf, durch die das Material an den Stellen, wo die meisten Probleme beim Anpassen der Schuhe auftreten können durchgehend erhitzt wird und die angepasste Form lange erhalten bleibt.

Man sieht also: Bei Tecnica wurde jedes Detail bedacht, damit wir Skifahrer uns voll darauf konzentrieren können, die nächste Abfahrt zu genießen.

Stichworte: Skischuhe