Montags bis Freitags

Apr - Okt 10:00 - 18:30 Uhr

Samstags

Apr - Okt 10:00 - 16:00 Uhr

Spaß auch ohne Piste: Von A(ction) bis W(ellness)

So kann es bei der Planung des Winterurlaubes und der entsprechenden Auswahl des Reisezieles immer wieder zu Herausforderungen kommen, um alle Familieninteressen zu berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund haben wir einige Alternativen zusammengestellt, damit der Winterurlaub für alle Familienmitglieder zum vollen Erfolg werden kann. Denn neben den klassischen Abfahrtspisten und Langlaufloipen bietet die Skigebiete mittlerweile eine Vielzahl an Möglichkeiten an – von extremer Action bis zur Wellness - ergänzt durch die besondere Winteratmosphäre.

Skifahren – Nicht genug Action?

Vielleicht kommt es sogar vor, dass das klassische Skifahren zu langweilig ist? Auch darauf haben sich viele Skigebiete mittlerweile eingestellt und bieten Möglichkeiten, um sehr viel mehr Action zu erleben.

Tandem Gleitschirmfliegen über Italien

Auch als Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse kann man beim Tandem Gleitschirmfliegen in den Dolomiten Südtirols einen besonderen Blick auf die Pisten werfen. Ein unvergessliches Erlebnis, von dem man seinen Familienmitgliedern noch lange etwas vorschwärmen kann, die statt dieser Action lieber Skifahren möchten. Nach einer kurzen Einführung fliegt man von einem der drei Brixener Hausberge ca. eine halbe Stunde bis in die Nähe der Talstation.

Snowkiten - Schneegenuss mit Windantrieb

Eine weitere Möglichkeit, auf Skiern mehr Action zu erleben, ist das Snowkiten. Bei guten Schneebedingungen sind die Voraussetzungen für diesen rasanten Sport zum Beispiel auf der großen, hindernisfreien und recht ebenen Fläche der Wasserkuppe in der Rhön möglich. Zum Start bietet die örtliche Snowkite-Schule entsprechende Kurse an.

Skifahren und Wellness –perfekte Ergänzung oder auch Alternative zur Piste

Unter dem Begriff Wellness werden in der Regel alle Aktivitäten zusammengefasst, die unserer psychischen und physischen Verfassung gut tun und somit das Wohlbefinden verbessern. Besonders nach dem Skifahren spielt Wellness eine große Rolle. Eine Sauna befindet sich heute schon in den meisten Pensionen, um die Muskeln nach einem anstrengenden Skitag entspannen zu lassen. Hotels bieten komplette Wellnesslandschaften mit mehreren Saunen, Schwimmbad und Thalasso-Aroma-Massage an. Es gibt Orte, die Sport- und Wellnesszentren eingerichtet haben, in denen es auch dem „Nicht Skifahrer“ auch über mehrere Tage nicht langweilig wird.

Val Thorens - Wellness à la française

Da das Skigebiet zu 99% auf über 2.000 Metern Höhe liegt, bietet Val Thorens ideale Bedingungen fürs Skifahren. Hier kommen Anfänger und Profis gleichermaßen auf ihre Kosten. Das Sport und Wellnesszentrum im französischen Skigebiet Val Thorens bietet darüber hinaus auf einer Fläche von 7.500 qm unterschiedlichste Wellness Möglichkeiten:
Im Aquaclub-Spa-Bereich befinden sich mehrere Schwimmbecken, Jacuzzis, Wasserfallduschen, verschiedenste Saunen und Ruheräume. Das Programm zur Gesichts- und Körperpflege mit Massagen, Wickeln mit ätherischen Ölen, Lichttherapien etc. ist besonders umfassend. Die Fitnessprogramme mit Steppen, Tai-Chi, Modern Jazz, ergänzt durch Cardio-Krafttraining und Trainingseinheiten auf Vibrationsplatten lassen keine Körperpartie aus. Wer sich mit anderen in seiner liebsten Ballsportart austobt oder etwas Neues ausprobieren möchte, kann Tennis, Squash, Badminton, Fußball oder Volleyball spielen. Die Kinderbetreuung läuft auf Hüpfburgen, Trampolinen und Ballpools wie von selbst, so dass abends nicht nur die Skifahrer, sondern die ganze Familie einen aktionsreichen Tag erlebt haben kann.

See-Wohlfühl-Feeling in Zell am See-Kaprun

Im österreichischen Tauern Spa werden ebenfalls erholsame Tage mit umfassendem Wellness Programm garantiert. In einer 48.000 qm großen Landschaft erwarten den Besucher elf Pools und zehn Saunen und Dampfbäder sowie ein Restaurantbereich mit kulinarischen Köstlichkeiten. Außerdem bietet das Freizeitzentrum ein Hallenbad mit Wasserrutschen und Springturm für noch mehr Action bei Bedarf. Natürlich muss aber auch das Skifahren in dieser herrlichen Umgebung nicht zu kurz kommen.

UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch - Schweizerische Gelassenheit

Die landschaftlich einzigartige Jungfrau Region in der Schweiz wurde nicht ohne Grund zum UNESCO-Welterbe der Alpen ernannt. Fast 90 % der Fläche des Gebietes sind aufgrund der Höhe dauerhaft von Schnee und Eis bedeckt und somit ein besonders schützenwerter Naturlebensraum. Vielfältige Möglichkeiten für Skifahrer sind hier selbstverständlich. Auch Entspannung wird hier in allen Hotels und Pensionen extragroß geschrieben. Ein umfangreiches Wellness Angebot findet man zum Beispiel im Sportzentrum Mürren. Neben Massagen und kosmetischen Behandlungen aller Art wird Aquafitness oder Qi Gong angeboten. Die große und umfassende Saunalandschaft besticht durch einen Ruheraum mit Blick in den Himmel.

Wandern im Schnee- Mal ohne Ski unterwegs

Wer die Ruhe und besondere Winteratmosphäre mal ohne Ski entdecken möchte, sollte Wandern gehen. In den meisten Regionen gibt es tolle Wanderwege und herrliche Gebiete, die für Wanderungen mit und ohne Schneeschuhe präpariert sind. Auf Schneeschuhen die ersten Schritte durch unberührte Schneefelder zu machen, ist ein unvergleichliches Erlebnis, bei dem man sich in unglaublicher Ruhe richtig auspowern kann. Abends hat man sich ein deftiges Essen sicherlich ebenso wie nach einem langen Skitag „verdient“.

Skiregion Stoos-Muothatal: Zentraler Ausgangspunkt für Wanderungen und Husky Touren 

In der Zentralschweiz bietet die Skiregion Stoos-Muothatal über dem Vierwaldstättersee viele Möglichkeiten für Winterwanderungen. Neben umfassendem Kartenmaterial für Wanderungen auf eigene Faust werden geführte Wanderungen mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden angeboten. Als Highlight gilt eine Vollmond Schneeschuhwanderung in den späten Abendstunden, die sicherlich für wirklich jeden Teilnehmer ein tolles Erlebnis bedeutet. Darüber hinaus hat sich die Region durch unterschiedlichste Husky Touren einen Namen gemacht. Die geduldigen und begeisterungsfähigen Schlittenhunde übernehmen so beispielsweise auch auf Schneeschuhtouren als Begleiter das Kommando abseits der üblichen Pfade.

Wandern rund um den Tiroler Achensee

In Österreichs Bergwelt Pertisau am Tiroler Achensee befinden sich 150 Kilometer schönste Winterwanderwege rund um den See. So lässt sich die herrliche Landschaft in beschaulicher Ruhe und Naturverbundenheit erleben. Auch hier bietet sich die Gegend abseits der präparierten Winterwanderwege für ausgedehnte Schneeschuhwanderungen an. Eine Vielzahl an Empfehlungen für entsprechende Wanderungen ist im Internet beschrieben, auch die Touristeninformationen stehen für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Wandern in Deutschland – Fokus Naturaspekt

Auch in Deutschland lassen sich beeindruckende Winter- und Schneeschuhwanderungen in den Skigebieten unternehmen. Für Schneeschuhanfänger bietet sich ein Start von Reit im Winkl mit schönen geführten Wanderungen durch die Bayrischen und Chiemgauer Alpen an. Da die Gipfelhöhen alle unter 2.000 m liegen, ist das Gelände gut begehbar. Hier wird sehr viel Wert auf den Naturaspekt gelegt. Tierspuren und landschaftliche Besonderheiten werden von den Tourführern herausgearbeitet und machen die Wanderungen auch für Kinder zu einem spannenden Erlebnis. In Reit im Winkl befindet sich außerdem die ersten sogenannte Premium WinterwanderwegeDeutschlands. Auf einer täglich präparierten Panoramarunde von sechs Kilometern genießt man einfach nur mit festem Schuhwerk sagenhafte Ausblicke auf das Chiemgau.

Stichworte: Skiurlaub