Montags bis Freitags

Apr - Okt 10:00 - 18:30 Uhr

Samstags

Apr - Okt 10:00 - 16:00 Uhr

Hinter den Kulissen von Sport Kaufmann: Unser Führungs-Duo stellt sich vor

Wer heute Wintersportartikel in Hannover sucht, der kommt an Sport Kaufmann kaum vorbei und glücklicherweise immer wieder. Daher sind auch die Verkäufer vielen unserer Kunden bekannt. Und bereits im letzten Winter haben wir in unserem Blog beschrieben, wie hinter den Kulissen die Ware in unseren Laden kommt und welch langer zeitlicher Vorlauf dafür notwendig ist (nämlich hier)

Doch kennt jeder von seinem Arbeitsplatz, seiner Familie und seinem Verein, dass jede dieser „Organisationen“ nicht ohne gute Geister auskommt. Die Menschen, die die täglichen Kleinigkeiten oder dicken Brocken regeln, sich der Sachen annehmen, die „aus dem Ruder“ laufen oder einfach nur das machen, wozu die anderen entweder keine Zeit oder keine Lust haben.

Bei uns sind das zum Beispiel Britta Olaru und Jascha Seguin, unsere Leitungsduo. Jascha ist seit Juni 2018 unserer Filialleiter und organisiert zusammen mit Britta, die schon ewig oder noch länger bei uns ist, den Ladenbetrieb. Im Interview stellen wir euch die beiden vor:

Ladies first: Britta, ganz vielen Sport Kaufmann-Kunden bist du schon seit vielen Jahren bekannt. Welchen Teil deiner Arbeit magst du am liebsten? Das aktive Verkaufen oder die Arbeit hinter den Kulissen?

Britta Olaru: Ich finde, dass das reizvolle an meiner Arbeit die Abwechslung ist. Wäre ich nur mit Dienstplänen und organisatorischen Dingen beschäftigt, würde mir das ganze vermutlich schnell monoton erscheinen. Auf der anderen Seite ist es spannend, neben dem Verkauf auch aktiv an der Struktur des Geschäftes, an der Organisation von Abläufen und an der zukünftigen Ausrichtung mitzuarbeiten. 

Jascha, du bist der „Neue“ im Sport Kaufmann-Team. Wie bist du zu Sport Kaufmann gekommen?

Jascha Seguin: Die Chefs Dirk und Reent Iserlohe kenne ich schon lange über meine Tätigkeit im Ski- und Snowboardlehrteam des Niedersächsischen Turner-Bundes. Ich bilde dort die Snowboardlehrer aus oder bilde fertige Snowboardlehrer fort. Meine heutigen Chefs sind dort ab und zu zur Skilehrerfortbildung. Letztes Jahr haben wir uns dann intensiver unterhalten, als ich für meinen früheren Arbeitgeber, den Snowdome in Bispingen, zusammen mit Sport Kaufmann eine Skitestveranstaltung organisiert habe.

Du bist also aus der Wintersportbranche? Schon immer?

Jascha Seguin: Nicht ganz. Nach dem Abi habe ich erstmal Veranstaltungskaufmann gelernt und später BWL studiert, bin dann aber aufgrund meiner Wintersportbegeisterung in Grindelwald in der Schweiz gelandet, teils als Reiseleiter und Snowboardlehrer, aber auch im Hotelbereich. Ich komme gebürtig aus Göttingen, weshalb es mich zurück in den Norden zog, wo ich dann einige Jahre in der Solarbranche tätig war. Später merkte ich einfach, dass mich der Wintersport nicht loslässt. Deshalb startete ich im Snowdome, um den Wintersport und das Veranstaltungs-Know-how zu kombinieren. Und jetzt freue ich mich unglaublich auf die neuen Aufgaben bei Sport Kaufmann.

Gutes Stichwort. Welche wären das denn?

Jascha Seguin: Formal bin ich der Filialleiter, womit ich mich als „Mädchen für alles“ sehe. Wir haben hier keine DIN-zertifizierten Aufgabenzuordnungen, weshalb ich total froh bin, dass Britta und ich uns so gut ergänzen und wir meiner Meinung nach ein echt gutes Führungsduo abgeben.

Britta, siehst du das auch so?

Britta Olaru: Da hat er recht. Wir beide mit unseren unterschiedlichen beruflichen Biographien haben sehr verschiedene Erfahrungsschätze. Ich bin nah an den Kunden und an unserer Textil-Abteilung, seit vielen Jahren im Verkauf auch im Wareneinkauf; Jascha wiederum ist total begeistert von allem womit man einen Berg herunterfahren kann, liebt wandern, hat den Skiverleih im Snowdome organisiert, und bringt unglaublich viel betriebswirtschaftliches Wissen mit.

Dann müssen wir nur noch sehen, wie stressresistent er ist, wenn es im nächsten Winter im Laden richtig voll wird (lacht). Aber mal im Ernst: Zum Glück passt das auch menschlich zwischen uns und dem ganzen Team sehr gut.

Jascha, du hast das letzte Wort.

Jascha Seguin: Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die Skisaison. Das ist, seit ich im Mai die Ski des kommenden Winters ausprobiert habe beinahe von Tag zu Tag schlimmer, und ich hoffe, dass die Kunden meine Begeisterung für die Ski und Board teilen können.

Ach so, du kannst auch Ski fahren? Ich dachte du bist Snowboardlehrerausbilder?

Jascha Seguin: Für einen Skilehrerschein hat´s auf jeden Fall gereicht.

Stichworte: Sport Kaufmann