Montags bis Freitags

Apr - Okt 10:00 - 18:30 Uhr

Samstags

Apr - Okt 10:00 - 16:00 Uhr

Salomon: Kein Flachs!?

Wir haben da mal ein paar Fragen: Was haben Teppiche, Dämmmaterial, Speiseöl, Druckfarben, Bettwäsche, Autos und seit neuestem auch Ski gemeinsam? Wie lautet die Definition von innovativ? Was ist der älteste Traum der Menschheit? Und natürlich: Was hat das alles mit Skifahren zu tun?

Fangen wir mit der dritten Frage an: Der älteste Traum der Menschheit ist das Fliegen. Ob nun fliegende Teppiche, Hexenbesen, oder Flügel aus Wachs: Es gibt unzählige Geschichten von flugfähigen Vehikeln. Natürlich gibt es inzwischen Flugzeuge, doch eingeklemmt in der Economy-Class zu hocken hat relativ wenig mit dem erträumten Gefühl von Freiheit zu tun. Viel näher kommt der Sache schon das Skifahren: Wenn man rasant zwischen Himmel und Erde dahinrauscht, ob auf der Piste, oder, noch besser, im Powder daneben, kann sich schon mal das Gefühl einstellen, als würde man fliegen.

Salomon XDR 80 Ti und Salomon XDR 84 Ti: Altbewährtes und Innovation

Damit aus dem Traum kein Alptraum wird, braucht man allerdings den richtigen Ski. Leicht sollte er sein, aber trotzdem stabil, wendig und dennoch laufruhig. Der französische Ski-Hersteller Salomon tüftelt seit Jahrzehnten an der richtigen Formel für einen solchen Ski. Neuestes Ergebnis dieser Tüftelei sind der Salomon XDR 80 Ti und der Salomon XDR 84 Ti. Womit wir bei der zweiten Frage wären: Was macht das Wesen der Innovation aus? Sie besteht nicht darin, etwas völlig neues aus dem Nichts zu erschaffen (denn das kann niemand), sondern in der neuartigen Kombination von altbekannten Verfahren.

Und in diesem Sinne ist den Entwicklern von Salomon mit dem XDR durchaus etwas Innovatives gelungen. Denn erstens vereinigt er die besten Technologien, die der Skibau in den letzten Jahren hervorgebracht hat: Ein durchgehender Holzkern und die 360°-Seitenwange sorgen für Laufruhe und Stabilität, das Ti-Laminat für einen starken Kantengriff auf harter Piste und der progressive Rocker für entspanntes Floaten in Sulz oder Powder.

Fast so gut wie Fliegen: Allmountain-Ski von Salomon

Und zweitens, und das ist das Wichtigste: Salomon wagt mit dem XDR Ti in diesem Winter etwas Neues, indem sie ein altes Material verwenden. Nämlich ein Material, das schon seit Jahrtausenden in Textilien und Teppichen verwendet wird, und heutzutage als Dämmmaterial oder im Autobau genutzt wird: den Flachs. Diese natürliche Pflanzenfaser ist nicht nur besonders leicht, sie ergänzt sich auch perfekt mit den Carbonfasern, mit denen zusammen sie zu Einlagen verwoben wird. Denn während Carbon zwar sehr leicht ist und trotzdem einen sehr kraftvollen Fahrstil erlaubt, kann es einen Ski auch ziemlich bockig machen, weil es ein eher sprödes Material ist. Durch die dämpfende Wirkung der Flachsfasern, die sehr elastisch sind, ist der Ski leichter zu kontrollieren und vielseitiger, ohne dabei an Sportlichkeit einzubüßen.

Womit wir schließlich bei der letzten Frage angekommen wären: Was hat das alles mit Skifahren zu tun? Antwort: eine ganze Menge. Denn mit dem XDR ist es Salomon gelungen, einen Ski zu bauen, der alles mitbringt, um sowohl auf der als auch neben der Piste das Gefühl von Freiheit und Schwerelosigkeit zu erzeugen, das wir doch alle beim Skifahren suchen – und das mithilfe einer optimalen Kombination aus Carbon und Flachs. Man könnte fast sagen: Der XDR ist der fliegende Teppich unter den Ski.

Stichworte: Allmountainski