Sport Kaufmann persönlich: Klaus-Peter Kuhlmann aus dem Skiverleih

Wir haben Klaus gefragt, wie er zu Sport Kaufmann gekommen ist, was ihm an seiner Arbeit wichtig ist, und was er sonst noch so tut, wenn er nicht gerade Ski verleiht.

Klaus, wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich bei Sport Kaufmann zu bewerben?

Ich kenne und schätze Sport Kaufmann seit vielen Jahren als Kunde. Mein Sohn Manuel hat vor einigen Jahren hier seine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann absolviert. Durch diesen besonderen Bezug zu Sport Kaufmann war es naheliegend, mich hier zu bewerben. Hinzu kommt, dass ich selbst leidenschaftlicher Skifahrer bin: Ich fahre seit fast vierzig Jahren jedes Jahr mindestens einmal in den Skiurlaub und habe auch Skikurse betreut und vielen Leuten das Skilaufen beigebracht. Man könnte also sagen: Ich bin es gewöhnt, den Leuten zu einem optimalen Ski-Erlebnis zu verhelfen. Und da ich weiß, dass bei Sport Kaufmann darauf Wert gelegt wird, dass die Mitarbeiter selbst Erfahrungen mit dem Wintersport haben, ist dann eines zum anderen gekommen.

Du wirst auch diesen Winter wieder im Skiverleih arbeiten. Kann man also davon ausgehen, dass Dir die Arbeit gefällt?

Ja, auf jeden Fall. Zugegeben, zu Beginn in den ersten zwei Wochen war es etwas schwierig für mich. Meine Kollegen haben es mir aber leicht gemacht, indem sie mir schnell und kompetent alle Fragen beantwortet haben. Durch meine eigenen Erfahrungen als Skifahrer und Übungsleiter konnte ich zwar schon ganz gut einschätzen, welcher Ski für wen sinnvoll ist und welcher nicht. Aber wir haben hier im Verleih weit über tausend Paar Ski und Skischuhe und es ist vom Anfänger bis zum Fast-Profi für jeden etwas dabei. Da hat es natürlich etwas gedauert, bis ich das alles draufhatte.
Ich habe eine Menge gelernt – und ich lerne weiter! Inzwischen bin ich glaube ich schon ganz gut darin, Kunden zu beraten. Mein persönliches Ziel ist es, sicherzustellen, dass jeder Kunde den richtigen Ski und den richtigen Skischuh bekommt. Dafür ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen, die es eben braucht. Man muss die Kunden befragen und versuchen, deren Fahrkönnen und ihre Bedürfnisse richtig einschätzen, um ihnen die richtigen Ski empfehlen zu können. Ich frage bei der Rückgabe auch immer nach, wie zufrieden ein Kunde mit seinem Ski war.

Was machst Du, wenn Du nicht gerade bei Sport Kaufman bist und Ski verleihst?

Sport spielt auch in meiner Freizeit eine wichtige Rolle. Ich probiere gern neue Sportarten aus. Es macht mir nicht nur Spaß, selbst Sport zu treiben, sondern auch, Anderen sportliche Fähigkeiten zu vermitteln. Deshalb betätige ich mich zurzeit als Übungsleiter im Gesundheitssport. Als Kanu-Polo-Trainer konnte ich mit meinen Teams Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften feiern und bin auch selbst noch in diesem Sport aktiv. Von Leistungsjudo über Langstreckenlauf und Radball bis hin zu Snowboard habe ich schon alles Mögliche ausprobiert.

Stichworte: Skiverleih