Montags bis Freitags

10:00 - 19:30 Uhr

Samstag

Nov - Mrz: 10 - 18 Uhr | Apr - Okt: 10 - 16 Uhr

Runter vom Schnee, rauf aufs Wasser

Jascha, wie seid ihr auf die Idee gekommen, nun auch in den Wassersport einzusteigen?

Jascha: Zuerst einmal haben wir uns überlegt, wie wir unser Programm sinnvoll erweitern können. Und da wir mit unseren Wintersport- und Outdoor-Abteilungen vor allem für den Spaß an der Bewegung in der freien Natur stehen, passt Wassersport da einfach gut ins Profil. Viele Leute, die im Winter gerne auf oder neben der Piste unterwegs sind, zieht es im Sommer aufs Wasser. Ganz wichtig ist natürlich auch, dass wir mit José seit dem letzten Winter jemanden an Bord haben, der nicht nur ein absoluter Schneesport-Experte ist, sondern auch seit Jahren begeisterter Wassersportler ist und der ganz entscheidend an der Planung der neuen Abteilung beteiligt war.

José, wie bist Du zum Wassersport gekommen und was machst Du in diesem Bereich alles?

José: Man könnte vielleicht sagen: Ich bin direkt ins Wasser geboren worden. Da meine Mutter von Hawaii stammt, liegt das vielleicht sogar in meiner DNA. Außerdem bin ich in der Nähe von Santa Monica in Kalifornien aufgewachsen, und da gehörte jede Art von Sport, die mit Wind und Wellen zu tun hatte und auf irgendeiner Art von Board betrieben wurde, irgendwie zum guten Ton. Schon als Kind hatte ich deshalb die Möglichkeit, neben Skate- und Snowboarden diverse Wassersportarten wie Skimboarden, Wellenreiten und Windsurfen auszuüben. Als ich dann mit fünfzehn in die Nähe von Seattle gezogen bin, war der Ozean zum Glück wieder nicht weit, und es kamen noch Wasserski, Wakeboarden und Segeln hinzu.

Mitte der Neunziger bist du dann nach Europa gekommen…

José: Ja, genau. Und auch hier hatte ich, da ich zunächst in Flensburg und dann auf Föhr gelebt habe, reichlich Gelegenheit, mich weiter meiner Leidenschaft zu widmen. Dort habe ich dann auch noch mit dem Kite-Surfen angefangen.

Apropos: Wie bist Du eigentlich zu Sport Kaufmann gekommen?

José: Wie man sich vielleicht denken kann, ist die Sportbranche ohnehin meine Heimat. Schon in Seattle habe ich in einem Ski- und Snowboard-Geschäft gearbeitet und später in Flensburg und auf Föhr in weiteren Sportgeschäften. Später habe ich mich dann als freier Handelsvertreter selbständig gemacht und war jahrelang für diverse Hersteller im Wassersport- und Outdoor-Bereich unterwegs. Irgendwann ist mir das viele Reisen aber etwas zu viel geworden. Ich wohne in Steinhude, und da ich in der Branche bleiben wollte, hat sich Sport Kaufmann angeboten. Jetzt bin ich sehr froh, hier gelandet zu sein, da das Programm einfach gut zu meinen Interessen passt und ich so Familie und Arbeit besser unter einen Hut kriege. Außerdem habe immer noch genug Möglichkeiten, um auf dem Steinhuder Meer Surfen zu gehen. Ich muss einfach mindestens zweimal pro Woche raus aufs Wasser, dann bin ich glücklich.

Jascha, wie ist es zu der Verbindung mit Windsport Fehmarn gekommen? Was machen die so?

Jascha: Windsport Fehmarn ist einer der führenden Anbieter im Bereich Wasser- und Windsport und Deutschland und in der Szene auf jeden Fall ein Begriff, wenn nicht sogar eine Legende. Den Windsport Surfshop in Fehmarn-Burg gibt es schon seit 1990, und seit Kai Enseleit den Laden 1997 übernommen hat, sind zu diesem Flaggschiff noch fünf weitere Stores dazugekommen. In allen Läden wird besonders viel Wert auf Mitarbeiter mit Know-How und hochwertige Artikel gelegt. Da ist es natürlich klar, dass Windsport Fehmarn der erste Ansprechpartner war, als es darum ging, einen Kooperationspartner für unser Wassersport-Projekt zu suchen. Dass dann alles so schnell geklappt hat, hat auch damit zu tun, dass unser O´Neill Vertreter die Jungs von Windsport Fehmarn gut kennt und so einen ersten Kontakt herstellen konnte.

Und was genau haben wir alles im Programm?

José: Natürlich spiegelt sich die hohe Qualität, die Windsport Fehmarn bietet, in unserem Sortiment wider, auch wenn es natürlich etwas kleiner ist. Im Bereich Kitesurfen, haben wir eigentlich alles, was es braucht: Wir führen Kites und Kiteboards, Kitetrapeze und Bars von führenden Herstellern wie Duotone oder Core und decken dabei eigentlich jedes Anforderungsprofil vom Anfänger bis zum Profi, vom Freerider bis zum Freestyler ab. Besonders interessant dürften für viele unsere Komplett-Set-Angebote sein, etwa das Evo-Set von Duotone. Natürlich sind auch Ersatzteile und Zubehör wie Leashes, Finnen, Bindungen und Pumpen bei uns erhältlich. Außerdem führen wir Neopren-Anzüge und andere Schutzausrüstung von Marken wie O`Neill oder ION.

Im Bereich Stand Up Paddling (SUP)haben wir eine Auswahl von Allround- und Touren-Boards von Herstellern wie Fanatic, RedPaddle und Mistral und natürlich die dazugehörigen Paddel und weitere Ausrüstung.

Dazu kommt noch coole Mode: etwa Hoodies, Shirts und Accessoires der von Windsport Fehmarn entwickelten Marke Van One Classic Cars.

Und natürlich können wir in der Zeit, in der unsere Wassersport-Abteilung geöffnet ist, also von Mai bis Ende September, auch alles, was wir nicht vor Ort haben, innerhalb kürzester Zeit von Windsport Fehmarn zu uns bestellen.

Von wann bis wann wird die Wassersport-Abteilung geöffnet sein?

Jascha: Eröffnet haben wie die Abteilung im Mai, und bis Ende September bleibt alles so wie es jetzt ist. Danach müssen wir dann so langsam damit anfangen, die Sachen zu verstauen. Wir brauchen dann schliesslich so langsam wieder Platz für die Snowboards...